Orientierende Untersuchung (OU)

Die Orientierende Untersuchung (OU) soll das Vorhandensein einer schädlichen Bodenveränderung (SBV) im Sinne des Bundes-Bodenschutzgesetzes entweder bestätigen oder ausschließen. Basierend auf den Ergebnissen der Historischen Untersuchung (HU) wird hierfür zunächst eine Untersuchungsstrategie (Beprobungsplan und Analysenkonzept) ausgearbeitet.

In der Regel werden die ermittelten Verdachtsflächen unter Berücksichtigung des abgeschätzten Gefährdungspotentials durch Rammkernsondierungen, die eine Entnahme von Boden- und Bodenluftproben ermöglichen auf mögliche nutzungsbedingte Verunreinigungen überprüft.

bohrkern 02

 
Aktuelle Seite: Startseite Altlasten Orientierende Untersuchung